Unsere Geschäftskonten im Überblick

Das passende Konto für Ihr Unternehmen

Preise in Euro

Kontomodelle

 

VR Business VR Business 20 VR Business 40 VR Business 60
Kontoführung pro Monat1) 4,90 6,90 12,90 20,90
Zzgl. im Auftrag des Kunden jeweils fehlerfrei 2) ausgeführte Buchungen   20 % Preisvorteil 40 % Preisvorteil 60 % Preisvorteil
         
Bargeldeinzahlung / Bargeldauszahlung
       
Ein- und Auszahlungen mit einer Debitakrte 0,50 0,40 0,30 0,20
Ein- und Auszahlungen am Schalter 0,75 0,60 0,45 0,30
Gutschrift einer Überwesiung        
Gutschirft einer Überweisung 0,50 0,40 0,30 0,20
Überweisung
       
Überweisung beleghaft
1,25
1,00
0,75
0,50
Überweisung elektronisch übermittelt 0,25 0,20 0,15 0,10
Überweisung mit Service 2,00 1,75 1,50
1,25
Scheck        
Scheckeinreichung 1,25 1,00 0,75 0,50
Dauerauftrag        
Ausführung eines Dauerauftrags
0,50 0,40 0,30 0,20
Lastschrift        
Einlösung einer Lastschrift 0,50 0,40 0,30 0,20
Einzug einer Lastschrift 0,25 0,20 0,15 0,10
Sonstige beleglose Buchungen
       
Rücklastschriften, Rückschecks und Rücküberweisungen 0,50 0,40 0,30 0,20
Debit- und Kreditkarte        
girocard Maestro/ V PAY pro Monat 3) 0,50 0,50 0,50 0,50
VR BusinessCard pro Monat 3) 3,00 3,00 3,00 3,00
Mehrwerte        
Vorweg-Freiposten pro Monat
Nein 20 40 60
Service und Beratung vor Ort Ja Ja Ja Ja
Online-Banking-Pakete nach Wahl Ja Ja Ja Ja
  zu den Online-Banking-Paketen

1) Für Kunden mit maximal 1.000 Transaktionen pro Monat.

2) Der Buchungspreis wird nur berechnet, wenn Buchungen im Auftrag des Kunden fehlerfrei ausgeführt werden. Storno- und Berichtigungsbuchungen wegen fehlerhafter Buchungen werden nicht bepreist.

3) Monatlich ausgewiesener Preis wird jährlich abgerechnet.

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Preise im Preis- und Leistungsverzeichnis.

 

Einlagensicherung und Institutsschutz

Die VR BANK Dinklage-Steinfeld eG ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung GmbH und der zusätzlichen freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen. Als institutsbezogene Sicherungssysteme haben beide Einrichtungen die Aufgabe, drohende oder bestehende wirtschaftliche Schwierigkeiten bei den ihnen angeschlossenen Instituten abzuwenden oder zu beheben (Institutsschutz). Alle Institute, die diesen Sicherungssystemen angeschlossen sind, unterstützen sich gegenseitig, um eine Insolvenz zu vermeiden. Über den Institutsschutz sind auch die Einlagen der Kunden – darunter fallen im Wesentlichen Spareinlagen, Sparbriefe, Termineinlagen, Sichteinlagen und Schuldverschreibungen – geschützt.