VR BANK Dinklage-Steinfeld eG kürt Sieger

Amelandfreizeit Dinklage erkämpft sich den ersten Platz beim Vereinsvoting

„Am Ende waren wohl alle ziemlich genervt von uns, aber es hat sich gelohnt“, erzählt Andreas Kenkel mit einem breiten Grinsen im Gesicht und dem symbolischen Scheck über 1.000€ in den Händen, den er den ganzen Abend über nicht mehr losließ.

Mit insgesamt 7 weiteren Helfern und Unterstützern der Amelandferienfreizeit Dinklage erschien er am vergangenen Donnerstagabend in der Bankstelle Dinklage der VR BANK Dinklage-Steinfeld eG, um die Siegerprämie des jüngst gewonnenen Vereinsvotings entgegenzunehmen. Dabei berichtete er den Vorständen Harald Rösler und Benno Fangmann sowie Vorstandsassistenten Thomas Niemann, wie sie die letzten Wochen und vor allem die letzten Tage des Vereinsvotings erlebten. „Wir waren von Anfang an dabei und haben bis zum letzten Tag die Werbetrommel gerührt. Und dann wurde es am letzten Tag noch einmal richtig spannend“.

Insgesamt 6 Wochen dauerte das erstmals durch die VR BANK durchgeführte Voting, dessen Ursprung in der vorangegangenen Weihnachtszeit liegt, in der die langhegte Tradition, Grußkarten per Post an die Kunden zu versenden, gebrochen und das Projekt „Spenden statt Senden“ ins Leben gerufen wurde. Die Entscheidung, dass der Gegenwert der Karten dem guten Zweck dienlicher wäre, fiel schnell, doch die Entscheidung wer den eingesparten Betrag von 1.000€ erhalten sollte, dafür umso schwerer. So folgte die VR BANK Dinklage-Steinfeld eG ihrem genossenschaftlichen Leitbild und überließ die Entscheidung über den Empfänger der Summe der Gemeinschaft: das Vereinsvoting 1.0 wurde geboren.

Insgesamt 15 Vereine registrierten sich innerhalb der ersten 4 Wochen auf der dafür vorgesehenen Plattform und reichten neben mühevoll erstellten Bewerbungen und klasse Fotos viele tolle Projekte und Ideen ein. Die letzten 2 Wochen des Projektzeitraums konnte schließlich durch alle Bürger abgestimmt werden, wer die Prämie erhalten soll. Schnell wurde klar, dass nicht die Vereinsgröße für viele Stimmen sorgt, sondern allein das Engagement, die Bemühungen vieler Einzelner sowie eine starke Gemeinschaft.

Am 11. März 2019 wurde schließlich nach insgesamt 2.221 eingetragenen Teilnehmern und 1849 generierten Stimmen der Sieger per Videonachricht auf der facebook-Seite der VR BANK verkündet: mit 373 Stimmen lag die Amelandferienfreizeit vorne, dicht gefolgt vom Kolpingsorchester Dinklage e.V., die mit 352 Stimmen den zweiten Platz belegten.

„Diese Form der Spendenvergabe war für uns ganz neu“, berichtet Benno Fangmann, Vorstand der VR BANK Dinklage-Steinfeld eG, den glücklichen Gewinnern am vergangenen Donnerstag, „aber es war ein voller Erfolg und für uns etwas ganz besonderes zu sehen, dass wir mit dem Geld, das für eine so vergängliche Sache wir Grußkarten eingespart werden konnte, etwas wirklich Gutes und Nachhaltiges tun konnten. Wir unterstützen unterjährig allein und auch in unserer Arbeitsgemeinschaft der Volksbanken im Kreis Vechta viele Vereine und Ehrenämter, da wir wissen, wie schwer aber auch wichtig diese Arbeit ist. Wir sind stolz, dass das Voting so gut angenommen wurde und freuen uns auf das, was aus dieser Idee noch wächst.“

Was genau die Amelandfreizeit Dinklage mit ihrer Siegerprämie macht, steht noch nicht endgültig fest. Sicher ist nur, dass „es nicht für Inventar, sondern für etwas, das man endlich einfach kaufen KANN und nicht MUSS“ aufgewendet wird, hofft Kenkel. Der VR BANK Dinklage-Steinfeld eG hat Andreas Kenkel versprochen, Bilder und Berichte über die Anschaffung zu schicken.